HotA - Hometreatement Aargau

HotA, Hometreatment Aargau
Aufsuchende Familienarbeit

Idee

In Familien mit psychisch belasteten Erwachsenen und /oder Kindern kommen oft verschiedene Probleme zusammen. Wenn ambulante Beratung und Therapien nicht ausreichen, bietet HotA in Form von Hometreatment ergänzend Behandlung und Unterstützung vor Ort.


Ziel

HotA unterstützt mehrfach belastete Familien daheim, die an der Grenze zu ausserfamiliären Lösungen leben. Wenn ambulante Behandlungen nicht ausreichen, bietet HotA ein Hometreatment im Übergangsbereich zwischen Sozialpsychiatrie und Sozialpädagogik an. Durch Förderung der Selbstwirksamkeit und Stärkung der Elternkompetenz profitiert die ganze Familie. Unsere Fachpersonen gehen nach Hause und helfen vor Ort, mit der ganzen Familie in konkreten Situationen Lösungen zu suchen und umzusetzen.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Mit den anmeldenden und den nachbetreuenden Stellen suchen wir eine enge Zusammenarbeit - zum Wohl der Familie.

Finanzierung

Was kostet eine Betreuung durch HotA?

Kanton Aargau

Die Finanzierung unserer Dienstleistungen für Familien mit einer psychiatrischen Indikation geht weder zu Lasten der betroffenen Familien noch der Wohngemeinde. Als ärztlich geleitete Stelle sind die Leistungen teilweise durch die Grundversicherung gedeckt. Daneben wird unsere Arbeit ergänzend durch den Lotteriefonds des Kantons getragen. Bei psychosozial belasteten Familien, für die keine psychiatrische Indikation und fachärztliche Verordnung vorliegen, kann bei der Wohnsitzgemeinde durch die zuweisende Stelle ein Gesuch um Kostengutsprache eingereicht werden (jährliche Kosten pro Familie rund CHF 10‘000).

Kantone Solothurn und Baselland

Die Finanzierung erfolgt nach einer Überweisung durch die behandelnde Psychiaterin oder den behandelnden Psychiater teilweise durch die Grundversicherung OKP. Die restlichen Kosten von jährlich ca. Fr. 5‘000.- müssen durch die Familie selber oder die Gemeinde getragen werden.

Wissenschaftliche Begleitung

Das Projekt HotA wird von Beginn weg wissenschaftlich evaluiert. Die Hochschule Luzern Soziale Arbeit begleitet und evaluiert das Projekt im Hinblick auf Eignung und Effektivität des Hometreatments.

Im April 2015 wurde der Schlussbericht der dreijährigen Pilotphase präsentiert. Fazit: „Insgesamt konnten die gesetzten Projektziele nach Einschätzung der Evaluatoren erreicht und die adressierte Zielgruppe adäquat versorgt werden. Der Bedarf ist ausgewiesen. Die Verläufe sind positiv, die Zielerreichung gelingt in den überwiegenden Fällen und die subjektive Zufriedenheit der Familien ist hoch. Die konzeptionelle Ausrichtung von HotA überzeugt…“




Das Angebot

HotA bietet ein umfassendes Angebot in den Kantonen Aargau, Solothurn (Niederamt) und Baselland (Bezirke Liestal, Sissach und Waldenburg):

  • HotA Standard umfasst eine aufsuchende Behandlungsform im Übergangsbereich zwischen Sozialpsychiatrie und Sozialpädagogik (Transdisziplinäres Hometreatment).
  • HotA Migration bietet aufsuchende Familienarbeit für Migrationsfamilien mit besonderen Bedürfnissen.

Die Mitarbeitenden der Koordinationsstelle klären nach der Anmeldung, Ziel und Art eines Einsatzes und begleiten die Arbeit der Familienmitarbeitenden fachärztlich und pädagogisch. Die Intensität der Begleitung wird an individuelle Bedürfnisse der Familien angepasst.

Ein besonderes Kinderbuchprojekt: Liliy, Ben und Omid - Drei Kinder machen sich auf den Weg ihren sicheren Ort zu finden. Frau Marianne Herzog hat dieses Kinderbuch zum Thema Trauma/Traumabewältigung mit Unterstützung von HotA publiziert. Dazu wurde ein von Hand gefertigter Koffer mit Inhalt produziert.





Für wen?

HotA setzt dort ein, wo ambulante Behandlungsmöglichkeiten für Familien und ihre Mitglieder nicht mehr ausreichen.

HotA ist ein intermediäres Angebot an der Schnittstelle zwischen bestehenden ambulanten und stationären (ausserfamiliären) Behandlungen.

HotA richtet sich ganz gezielt an Familien, die mehrfachen Belastungen ausgesetzt sind.


Problemsituationen

Psychosoziale Not ist in den engsten Beziehungen unserer Gesellschaft am deutlichsten spürbar. Eine Familie, die in einem Bereich ihres Lebens in Bedrängnis gerät, läuft rasch Gefahr, dass dies auch Auswirkungen auf andere Lebensbereiche hat.

Unsere Angebote richten sich daher an sogenannte Multiproblemfamilien mit den folgenden, häufig kombinierten Problemfeldern:

  • Psychischer Erkrankung Kind oder Elternteil
  • Erzieherischer Überforderung
  • Kindswohlgefährdung
  • Konflikte mit Schulen, Behörden, sozialem Umfeld
  • Rückgliederung nach Fremdplatzierung
  • Erschwerten Lebensumständen sozial, beruflich, finanziell
  • Sucht, Gewalt
  • Integrationsprobleme bei Migration

Bei einer psychischen Erkrankung eines Kindes oder eines Elternteils sind folgende Bedingungen massgeblich für die Arbeit von HotA:

  • Das erkrankte Familienmitglied steht in psychiatrischer Behandlung
  • Die aufsuchende Familienarbeit ist Teil der Behandlung dieses Leidens
  • Unter Einbezug der behandelnden Fachärzte wird das Hometreatment fachärztlich triagiert und begleitet

Grenzen

Auch unserer Arbeit sind Grenzen gesetzt. HotA kommt nicht zum Einsatz, wenn andere Institutionen geeignetere Behandlungsmöglichkeiten haben um die Familie in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Aufsuchende Familienarbeit ersetzt keine Fremdplatzierung, wo diese sinnvoll und notwendig ist.

HotA, Hometreatment Aargau, kann keine vormundschaftlichen Abklärungen übernehmen.

Aufsuchende Familienarbeit ist nicht durchführbar bei fehlender Kooperation der Familie.

Schwere Delinquenz oder schwere Suchterkrankungen können gegen den Einsatz von HotA sprechen.

Akute psychiatrische Erkrankungen (Psychosen) oder Selbst- und Fremdgefährdung übersteigen die Behandlungsmöglichkeiten von HotA.




Über uns

HotA ist ein Projekt der Hometreatment Organisation HTO GmbH. Die im Oktober 2011 gegründete Gesellschaft ist die erste gemeinnützige GmbH des Kantons Aargau.

Hometreatment Organisation HTO GmbH hat eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen mit dem Departement Gesundheit und Soziales (DGS).


Organisation

Die Gesamtverantwortung für die Hometreatment Organisation HTO GmbH trägt Frau Regula Berchtold. Die Geschäftsführung obliegt Frau Martina Suter, MLaw.

Zur Abstützung des Pilotprojektes und zur Qualitätssicherung wurde eine Begleitgruppe gebildet. Sie besteht aus Vertretungen von öffentlichen und privaten Fachstellen, Vereinigungen sowie Behördenvertretern.

Wir freuen uns, dass die folgenden Persönlichkeiten im Patronatskomitee von HotA von der Wichtigkeit unserer Arbeit überzeugt sind und HotA ideell unterstützen:

  • Frau Christine Egerszegi, ehem. Ständerätin, Mellingen
  • Herr Prof. Thomas Pfisterer, ehem. Ständerat und Regierungsrat, Aarau
  • Herr Prof FH lic.iur. Christoph Häfeli, Kindes- und Erwachsenenschutzexperte, Niederrohrdorf

Team

Porträt von Regula Berchtold

Regula Berchtold
Projektleiterin, Gesellschafterin

Frau Regula Berchtold ist Sozialarbeiterin HFS, Paar- und Familientherapeutin, Supervisorin und Organisationsberaterin BSO. Sie arbeitete in mehreren Führungspositionen. Seit 2006 ist sie selbständig tätig, unter anderem als Dozentin für Führungskräfte im Gesundheitswesen bei H+ Bildung in Aarau.



Porträt von Martina Suter

Martina Suter, MLaw
Geschäftsführerin

Frau Martina Suter ist Juristin, Kauffrau und Ausbilderin (SVEB). Vorgängig hat sie während zwölf Jahren als persönliche Assistentin eines (heute ehemaligen) Aargauer Ständerats gearbeitet.



Porträt von Dr. med Ursula Davatz

Dr. med. Ursula Davatz
Ärztliche Leiterin

Frau Davatz, Spezialärztin FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, war früher Leitende Ärztin des Sozialpsychiatrischen Dienstes Aargau und ist seit 1999 selbständig tätig in Baden und Zürich. Sie verfügt über eine grosse Erfahrung in verschiedenen berufs- und gesundheitspolitischen Funktionen und gibt ihr Wissen im Rahmen von verschiedenen Lehrtätigkeiten weiter.





Porträt von Reto Alt

Reto Alt
Administration

Porträt von Ursula Fuchs

Ursula Fuchs
Oberärztin

Porträt von Isabel Grobauer

Isabel Grobauer
Oberärztin


Porträt von Teresa Aliano

Teresa Aliano
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Brigitte Alt

Brigitte Alt
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Kim Y. Erkivanç

Kim Y. Erkivanç
Sozialarbeiterin FH

Porträt von Patricia Fuhrer

Patricia Fuhrer
Sozialarbeiterin FH

Porträt von Ursula Germann

Ursula Germann
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Brigitte Günthardt

Brigitte Günthardt
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Salome Hermanek

Salome Hermanek
Klinische Heilpädagogin/ Marte Meo Therapeutin

Porträt von Lisette Köferli

Lisette Köferli
Psychologin, lic. phil.

Porträt von Nancy Mandanici

Nancy Mandanici
Klinische Heil- und Sozialpädagogin

Porträt von Béatrice Schmid

Béatrice Schmid
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Jürgen Simon

Jürgen Simon
dipl. Heilpädagoge

Porträt von Carmen Stempfel-Steiner

Carmen Stempfel-Steiner
Sozialpädagogin HFS

Porträt von Sonja Studer

Sonja Studer
Sozialarbeiterin FH

Porträt von Merz-Tanören Mine

Merz-Tanören Mine
Sozialarbeiterin FH

Aktuelles

News

NEU: HotA auch in Baselland

16. Mai 2016

HotA begleitet ab sofort auch Familien aus den Bezirken Liestal, Sissach und Waldenburg. Die Erfahrungen mit dem ersten Ausbau über die Kantonsgrenze hinweg sind sehr positiv. Daher können im Rahmen eines eigenen Projekts auch Familien aus den drei Bezirken in Baselland von unseren Dienstleistungen profitieren.

HotA wird teilweise kostenpflichtig

30. April 2016

Wir wurden von den Verantwortlichen des Departements für Gesundheit und Soziales informiert, dass wir keine Beiträge mehr erhalten für die Begleitung von Familien ohne medizinische Indikation. Somit können wir unsere Dienstleistungen für diese Familien ab sofort nicht mehr kostenfrei anbieten.

Wechsel in der ärztlichen Leitung

4. April 2016

Frau Dr. med. Ursula Davatz, Spezialärztin FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, übernimmt die ärztliche Leitung. Wir danken Herrn Dr. med. Philipp Hauser herzlich für die Initiierung von HotA und die wertvolle Aufbauarbeit.

3. HotA-Fachtagung am 10. Mai 2016

28. März 2016

Unter dem Titel „Aus Kindersicht – Chancen von Hometreatment in Familien mit psychischer Erkrankung“ referieren und diskutieren verschiedene Fachpersonen. Das detaillierte Programm finden Sie unter Fachtagung.

Ein besonderes Kinderbuchprojekt!

8. Februar 2016

Liliy, Ben und Omid - Drei Kinder machen sich auf den Weg ihren sicheren Ort zu finden. Frau Marianne Herzog hat dieses Kinderbuch zum Thema Trauma/Traumabewältigung mit Unterstützung von HotA publiziert. Die Illustrationen sind im Atelier von Jenny Hartmann Wittke entstanden. Das Buch ist im Handel oder bei der Autorin erhältlich.

NEU: HotA auch im Niederamt Solothurn

12. Januar 2016

HotA begleitet neu auch Familien aus dem Niederamt, Kanton Solothurn! Aufgrund häufiger Anfragen von Zuweisenden aus den angrenzenden Gemeinden des Kantons Solothurn haben wir uns entschieden, unsere Dienstleistungen im Rahmen eines neuen Projekts auch im Niederamt anzubieten.

Mitgliederanlass Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz am 20. Januar 2016

11. Januar 2016

Das Netzwerk soll den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren im Bereich psychische Gesundheit ermöglichen und die Mitglieder vernetzen. Durch Nutzung von Synergien werden so die Programme und Massnahmen der Netzwerkmitglieder unterstützt und ihre Wirksamkeit und/oder Effizienz erhöht. Grundlagen sowie Beispiele nachweislich erfolgreicher Interventionen (good / best practice) werden bekannt gemacht. Am diesjährigen Treffen darf HotA sein Projekt in Bern vorstellen.

Gesundheitsförderungspreis 2015

17. November 2015

Der Kanton Aargau zeichnet mit dem Gesundheitsförderungspreis Projekte, Programme oder Leistungen aus, die zum körperlichen, psychischen und/oder sozialen Wohlbefinden der Aargauer Bevölkerung beitragen. Dabei werden Angebote bzw. konkrete Ideen mit Vorbildcharakter oder einem innovativen Ansatz gewürdigt. Für den Hauptpreis wurden 28 Bewerbungen eingereicht. Neben dem Hauptpreis wurden fünf Diplome verliehen - eines davon ans Projekt HotA.

HotA-Workshop „Zuhause behandeln – Hometreatment in Familien mit psychischen Belastungen“

26. Oktober 2015

HotA beteiligt sich an den Aktionstagen Psychische Gesundheit im Aargau, die während der Zeit vom 10. September bis 19. November 2015 mit diversen Veranstaltungen auf die Thematik aufmerksam machen. 19 Institutionen, auf den ganzen Kanton verteilt, mit Schwerpunkten in den unterschiedlichen Lebensbereichen und Akzenten in jedem Alterssegment arbeiten zusammen an einem vielfältigen Programm mit zahlreichen Anlässen (www.ag.ch/aktionstage).

Medien

«Ein Buch, das Hoffnung bringt»
Artikel im Landanzeiger, 03.03.2016

«Die wahren Super Nannys sind ganz anders»
Artikel im Tages-Anzeiger, 12.12.2015

«Das tut der Kanton, damit Schüler nicht kriminell werden»
Artikel in der Aargauer Zeitung, 29.10.2015

«Hometreatment Aargau ist erfolgreich unterwegs»
Artikel im Landanzeiger, 21.05.2015

Radio loco-motivo Interview
Interview anhören

15'000 Franken für das Pilotprojekt HotA
Artikel im Landanzeiger, 12.06.2014

Mit Strategie und Regeln zu einer «richtigen Familie»
Erwähnung im Artikel in der Aargauer Zeitung, 22.05.2014

FamilienmitarbeiterInnen betreuen zurzeit 103 Aargauer Familien
Artikel in der Aargauer Zeitung, 1.11.2013

Halbzeit des Projekts HotA
Artikel in Der Landanzeiger, 10.10.2013

Halbzeit des Projekts «HotA»
Artikel in den Aarauer Lenzburger Zofinger Nachrichten, 3.10.2013

Hilfe – bevor alle Stricke reissen
Artikel in Der Sonntag, 13.5.2012

Hilfe für mehrfach belastete Familien
Artikel in Der Sonntag, 8.1.2012

Familien in Krisen wirkungsvoll unterstützen
Artikel in Der Landanzeiger, 1.12.2011

Familien in Krisen wirkungsvoll unterstützen, Hometreatment Organisation schliesst Lücke im Kanton Aargau
Medienmitteilung des Departements Gesundheit und Soziales, 23.11.2011

Die «Super-Nanny» hat in Aarau nun auch eine Praxis
Artikel in der Aargauer Zeitung, 23.11.2011

HotA wird unterstützt durch:

  • Logo: Swisslos
  • Logo: UBS Aarau
  • Logo: Lions Club Aareland
  • Logo: TCR Partners AG Rothrist
  • Logo: Nico und Ruth Kats Stiftung

Spendenmöglichkeit

Möchten Sie unser Projekt finanziell unterstützen?

Werden Sie Gönnerin oder Gönner!

Wir bieten Ihnen freien Eintritt zur regelmässig durchgeführten HotA-Fachtagung und informieren Sie jährlich über unsere Arbeit.

Gönnerschaft für Einzelpersonen: CHF 100.-
Gönnerschaft für Organisationen: CHF 400.-

Unser Spendenkonto bei der UBS AG, Aarau
Konto: 231-112865.02 T (IBAN CH21 0023 1231 1128 6502 T)

Wir können Ihnen auch individuelle Spendenmöglichkeiten anbieten wie Sie betroffene Familien im Rahmen von HotA unterstützen können. Rufen Sie uns an, wir nehmen uns gern Zeit für Sie.

Impressum: